Medikamentencheck Arzneimittelinformationen

Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten

Präparat:

Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten

Darreichungsform:

Filmtabletten

Abgabeform:

verschreibungspflichtig

Zuzahlungsbefreite Packungsgrößen:

keine

Aktive Wirkstoffe:

  • Atorvastatin
Über Hilfsstoffe, Geruchs-, Geschmacks-, Konservierungs- und Farbstoffe informieren Sie sich bitte in der Gebrauchsinformation oder fragen Sie bei Ihrem Apotheker nach.


Wir machen den Beipackzettel für Sie verständlich: Informationen zu Nebenwirkungen, Dosierung und Risiken


Die folgenden Informationen beziehen sich auf den/die arzneilich wirksamen Inhaltsstoff(e). Bitte beachten Sie, dass diese Informationen zu den Wirkstoffen von den Angaben in der Packungsbeilage abweichen können. So werden von den pharmazeutischen Herstellern teilweise unterschiedliche Anwendungsgebiete deklariert.


1 Was ist "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" und wofür wird es angewendet?
1.1 Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?
"Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" enthält den Wirkstoff Atorvastatin, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Lipidsenker (Blutfettsenker) vom Typ HMG-CoA-Reduktase-Hemmer, auch Statine genannt.
Statine werden zur Senkung erhöhter Blutfettwerte (Cholesterinwerte) angewendet. Atorvastatin vermindert die Cholesterinbildung in der Leber. Für Cholesterin-Synthese-Enzymhemmer ist belegt, dass sie bei Patienten mit einem hohen Risiko für koronare Herzerkrankungen das Risiko senken, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.
Atorvastatin wird üblicherweise in Salzform als Atorvastatinhemicalcium angewendet.
Atorvastatin ist verschreibungspflichtig und darf nur auf ärztliche Anweisung angewendet werden.
1.2 Welche Wirkstärken und Darreichungsformen gibt es?
Atorvastatin gibt es üblicherweise als
- Filmtabletten enthaltend 10 mg, 20 mg, 30 mg, 40 mg, 60 mg oder 80 mg Atorvastatin,
- Kautabletten enthaltend 10 mg oder 20 mg Atorvastatin.
Ihr Arzt legt fest, welche Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.
1.3 Atorvastatin wird angewendet zur
Behandlung von Störungen des Fettstoffwechsels bei ungenügender Wirkung anderer Maßnahmen (z.B. Umstellung der Ernährung, körperliches Training, Gewichtsabnahme) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kinder ab 10 Jahren:
- bei erhöhten Cholesterin- und Triglyceridwerten im Blut (Hypercholesterinämie),
- bei erblich bedingten erhöhten Blutcholesterinwerten,
- zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Ereignissen (z.B. Herzinfarkte, Angina Pectoris, Hirnschläge).
2 Was müssen Sie vor der Einnahme von "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" beachten?
2.1 "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" darf nicht eingenommen werden,
wenn Sie:
- gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch sind,
- eine bestehende Lebererkrankung haben oder bei Ihnen unklare und dauerhafte Erhöhungen der Leberfunktionswerte (Serumtransaminasen) gemessen wurden,
- schwanger sind oder schwanger werden möchten,
- stillen.
2.2 Besondere Vorsicht bei der Einnahme von "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" ist erforderlich,
- wenn Sie bereits einmal einen Schlaganfall mit Einblutungen ins Gehirn hatten, oder wenn Sie von früheren Schlaganfällen kleine Flüssigkeitseinschlüsse im Gehirn haben,
- wenn Sie Probleme mit den Nieren haben,
- wenn Sie an einer Unterfunktion der Schilddrüse leiden (Hypothyreose),
- wenn Sie wiederholte oder unklare Muskelbeschwerden oder -schmerzen hatten oder bei Ihnen oder bei nahen Verwandten Muskelerkrankungen aufgetreten sind,
- wenn bei Ihnen Muskelerkrankungen im Zusammenhang mit der Anwendung von anderen blutfettsenkenden Arzneimitteln (z.B. anderen Statinen oder Arzneimitteln, die man als Fibrate bezeichnet) aufgetreten sind,
- wenn Sie regelmäßig größere Mengen Alkohol trinken,
- wenn Sie Lebererkrankungen in der eigenen Vorgeschichte haben,
- wenn Sie älter als 70 Jahre sind.
Sprechen Sie vor der Behandlung mit "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie an schwerwiegenden Atemproblemen leiden.
Wenn einer dieser Gründe auf Sie zutrifft, wird Ihr Arzt vor und möglicherweise auch während Ihrer Behandlung Blutuntersuchungen durchführen, um Ihr Risiko für Nebenwirkungen an der Muskulatur abschätzen zu können. Es ist bekannt, dass das Risiko für Nebenwirkungen an der Muskulatur (z.B. Rhabdomyolyse) ansteigt, wenn bestimmte Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden.
Während der Behandlung mit "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" wird Ihr Arzt Sie engmaschig überwachen, wenn Sie eine Blutzuckererkrankung (Diabetes) haben oder das Risiko besteht, dass Sie eine Blutzuckererkrankung entwickeln. Das Risiko, eine Blutzuckererkrankung zu entwickeln besteht, wenn Sie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile: Kautabletten können Aspartam enthalten. Aspartam, als Quelle für Phenylalanin kann schädlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie haben.
2.2.a Kinder
Die Anwendung bei Kindern ab 10 Jahren sollte nur von Ärzten mit Erfahrung in der Behandlung einer Hyperlipidämie bei Kindern durchgeführt werden, und die Patienten sollten zur Kontrolle des Therapiefortschritts regelmäßig nachuntersucht werden.
Bei Kindern im Alter von sechs bis 10 Jahren liegen nur eingeschränkte Erfahrungen vor. Für Patienten unter 10 Jahre ist die Atorvastatin-Therapie nicht angezeigt.
2.2.b Ältere Patienten
Es liegen ausreichende Therapieerfahrungen an Erwachsenen im Alter von 70 oder mehr Jahren vor. Basierend auf diesen Untersuchungen ist eine Dosisanpassung bei älteren Patientinnen und Patienten nicht erforderlich; bitte lesen und beachten Sie aber Abschnitt 3. ("Wie ist das Arzneimittel einzunehmen?") mit besonderer Sorgfalt.
2.2.c Schwangerschaft
Wenn Sie schwanger sind dürfen Sie "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" nicht einnehmen. Frauen im gebärfähigen Alter können "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" nur dann anwenden, wenn wirksame Maßnahmen zur Schwangerschaftsverhütung sichergestellt sind. Wenn es trotzdem zu einer Schwangerschaft kommt, muss die Behandlung mit "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" sofort unterbrochen und der Arzt bzw. die Ärztin darüber informiert werden.
2.2.d Stillzeit
Wenn Sie stillen, dürfen Sie "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" nicht einnehmen.
2.2.e Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Normalerweise beeinflusst dieses Arzneimittel Ihre Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen nicht. Sie dürfen jedoch nicht Auto fahren, wenn dieses Arzneimittel Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt, und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, wenn Ihre Fähigkeit, diese zu benutzen, beeinträchtigt ist.
2.3 Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Es gibt einige andere Arzneimittel, die die Wirkung von "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" verändern können oder deren Wirkung durch "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" verändert werden kann. Derartige Wechselwirkungen können dazu führen, dass die Wirksamkeit eines oder beider Arzneimittel nachlässt. Genauso können sie dazu führen, dass das Risiko oder die Schwere von Nebenwirkungen einschließlich eines schweren Muskelschwunds, der als Rhabdomyolyse in Abschnitt 4 beschrieben wird, erhöht ist:
- Arzneimittel, die Ihr körpereigenes Abwehrsystem beeinflussen (z.B. Ciclosporin),
- Einige Antibiotika oder Arzneimittel gegen Pilzinfektionen (z.B. Erythromycin, Clarithromycin, Telithromycin, Ketoconazol, Itraconazol, Voriconazol, Fluconazol, Posaconazol, Rifampicin, Fusidinsäure),
- Andere Arzneimittel zur Regulierung der Blutfettwerte (z.B. Gemfibrozil, andere Fibrate, Colestipol),
- Einige Kalziumantagonisten gegen Angina Pectoris oder hohen Blutdruck (z.B. Amlodipin, Diltiazem); Arzneimittel, die Ihren Herzschlag regulieren (z.B. Digoxin, Verapamil, Amiodaron),
- Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen (z.B. Ritonavir, Lopinavir, Atazanavir, Indinavir, Darunavir usw.),
- Zu den weiteren Arzneimitteln mit bekannten Wechselwirkungen zählen u. a. Ezetimib (zur Cholesterinsenkung), Warfarin (zur Verhinderung von Blutgerinnseln), die Antibabypille (orale Kontrazeptiva), Stiripentol (zur Krampfhemmung bei Epilepsie), Cimetidin (bei Sodbrennen und Magengeschwüren), Phenazon (ein Schmezmittel) und Antazida (aluminium- oder magnesiumhaltige Arzneimittel bei Magenverstimmung),
- Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel: Johanniskraut.
2.4 Woran ist bei Einnahme von "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?
Grapefruitsaft enthält eine oder mehrere Komponenten, die den Stoffwechsel einiger Arzneimittel einschliesslich Atorvastatin verändern. Wenn Sie Atorvastatin einnehmen, sollten Sie größere Mengen Grapefruitsaft (mehr als 1 Liter täglich) vermeiden; bei normalen Mengen (1 Glas zu 250 ml täglich) ist es unwahrscheinlich, dass daraus Probleme entstehen können.
Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
3 Wie ist "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" einzunehmen?
Nehmen Sie "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
3.1 Art und Dauer der Anwendung
Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit genügend Flüssigkeit ein.
Nehmen Sie die Kautabletten bitte zerkaut oder unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein.
Die Einnahme kann zu jeder Tageszeit unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Sie sollten aber versuchen, "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen.
Der therapeutische Erfolg zeigt sich innerhalb von 2 Wochen, und die größte Wirkung wird in der Regel schon nach 4 Wochen erreicht. Die Wirkung bleibt unter Dauertherapie erhalten.
"Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" ist zur Langzeitanwendung geeignet. Über die Dauer der Anwendung entscheidet der Arzt.
3.2 Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Die Dosierung sollte sich am individuellen Ansprechen und der Verträglichkeit orientieren. Die Dosisanpassung wird individuell in Abständen von 4 oder mehr Wochen durchgeführt.
3.2.a Kinder ab 10 Jahren
3.2.a.1 Anfangsbehandlung
1-mal täglich 10 mg Atorvastatin.
3.2.a.2 Erhaltungs-Dosis
Aufdosierung bis auf 20 mg pro Tag ist möglich. Die Daten zur Sicherheit bei Kindern, die mit höheren Dosen als 20 mg (entsprechend ca. 0,5 mg/kg KG) behandelt wurden, sind begrenzt.
3.2.b Erwachsene
3.2.b.1 Anfangsbehandlung
1-mal täglich 10 mg Atorvastatin.
3.2.b.2 Erhaltungs-Dosis
Aufdosierung bis auf 80 mg pro Tag ist möglich.
3.2.c Vorbeugung Herz-Kreislauf-Ereignissen
In den Studien betrug die Dosierung 10 mg pro Tag. Um einen LDL-Cholesterin-Spiegel entsprechend den aktuellen Leitlinien zu erreichen, kann eine höhere Dosierung notwendig sein.
3.3 Wenn Sie eine größere Menge "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" eingenommen haben, als Sie sollten
Informieren Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.
3.4 Wenn Sie die Einnahme von "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" vergessen haben
Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie einfach zum üblichen Zeitpunkt die nächste Dosis ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
3.5 Auswirkungen, wenn die Behandlung mit "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" abgebrochen wird
Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt.
Beenden Sie nicht eigenmächtig die medikamentöse Behandlung, weil der Erfolg der Therapie dadurch gefährdet werden könnte.
4 Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
- sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
- selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
4.1 Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?
4.1.a Schwere Nebenwirkungen
Brechen Sie die Tabletteneinnahme ab und informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder suchen Sie die nächstgelegene Krankenhaus-Notfallaufnahme auf.
4.1.a.1 Selten
- Schwere allergische Reaktionen mit Schwellungen im Bereich des Gesichtes, der Zunge und im Hals, die zu schweren Atemproblemen führen können,
- Ernste Erkrankungen mit Erscheinungen wie z.B. schwere Hautablösung und Schwellung der Haut, Blasenbildung auf der Haut, im Mund, im Genitalbereich und um die Augen und Fieber. Fleckiger, roter Hautausschlag speziell auf den Handflächen und Fußsohlen, möglicherweise auch mit Blasenbildung,
- Wenn Sie eine Muskelschwäche, Empfindlichkeit oder Schmerzen in der Muskulatur empfinden, und besonders, wenn dies mit Unwohlsein oder erhöhter Temperatur verbunden ist, dann kann dies durch einen krankhaften Muskelschwund verursacht worden sein, der lebensbedrohlich sein und zu Nierenproblemen führen kann,
4.1.a.2 Sehr selten
- Wenn Sie Probleme mit unerwarteten oder ungewöhnlichen Blutungen oder Blutergüssen haben, kann dies auf Leberschäden hinweisen. Dann müssen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt aufsuchen.
4.1.b Andere mögliche Nebenwirkungen
4.1.b.1 Häufig
Entzündung der Luftwege in der Nase, Halsschmerzen, Nasenbluten; allergische Reaktionen; Anstieg des Blutzuckerspiegels (wenn Sie Diabetiker sind, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel weiterhin genau überwachen), Anstieg der Kreatininphosphokinase im Blut; Kopfschmerzen; Übelkeit, Verstopfung, Blähungen, Verdauungsstörungen, Durchfall; Gelenk-, Muskel- und Rückenschmerzen; Ergebnisse von Blutuntersuchungen, die möglicherweise auf eine gestörte Leberfunktion hinweisen.
4.1.b.2 Gelegentlich
Appetitlosigkeit (Anorexie), Gewichtszunahme, Erniedrigung des Blutzuckerspiegels (wenn Sie Diabetiker sind, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel weiterhin genau überwachen); Albträume, Schlaflosigkeit; Benommenheit, Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Fingern oder Zehen, herabgesetzte Empfindung der Haut auf leichte Berührungsreize oder Schmerzen, Störungen des Geschmacksempfindens, Gedächtnisverlust; Verschwommenes Sehen; Ohrgeräusche und /oder Geräusche im Kopf; Erbrechen, Aufstoßen, Oberbauch- oder Unterbauchschmerzen, Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), was zu Magenschmerzen führt; Leberentzündung (Hepatitis); Ausschlag, Hautausschlag und Juckreiz, Nesselsucht, Haarausfall; Nackenschmerzen, Muskelschwäche; Schwächegefühl, Unwohlsein, Erschöpfung, Schmerzen im Brustkorb, Schwellungen besonders im Knöchelbereich (Ödeme), erhöhte Temperatur; Positiver Test auf weiße Blutzellen im Urin
4.1.b.3 Selten
Sehstörungen; Ungewöhnliche Blutungen oder Blutergüsse; Gelbfärbung der Haut oder des Weißen im Auge (Cholestase); Verletzungen an den Sehnen.
4.1.b.4 Sehr selten
Eine bestimmte allergische Reaktion mit Beschwerden wie plötzliche keuchende Atmung und Schmerzen oder Engegefühl im Brustbereich, Anschwellen der Augenlider, des Gesichts, der Lippen, des Mundes, der Zunge oder im Hals, Atembeschwerden, Ohnmachtsanfälle; Hörverlust; Brustvergrößerung bei Mann und Frau (Gynäkomastie).
4.1.c Mögliche Nebenwirkungen, die bei einigen Statinen (Arzneimittel des gleichen Typs) berichtet wurden
Störungen der Sexualfunktion; Depressionen; Atemprobleme einschließlich anhaltender Husten und/oder Kurzatmigkeit oder Fieber; Blutzuckererkrankung (Diabetes).
Das Risiko für die Entwicklung einer Blutzuckererkrankung wird größer, wenn Sie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben. Ihr Arzt wird Sie während der Behandlung mit "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" überwachen.
4.2 Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.
Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.
5 Wie ist "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" aufzubewahren?
Lagern Sie "Atorvastatin Basics 40mg Filmtabletten" bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.
Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.
Quelle und Bearbeitungsstand

Information der SCHOLZ Datenbank® auf Basis der vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen Daten

Copyright by ePrax AG, München; Oktober 2012 - August 2014


www.apotheken-umschau.de

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages