Thema: Psychologie

Welcher Silvestertyp sind Sie?

Böllern ohne Ende oder doch lieber nach Thailand an den Strand – jeder handhabt Silvester anders. Eine nicht ganz ernst gemeinte Typologie

von Juliane Gutmann, aktualisiert am 30.12.2015

Party hard: Viele lassen es zum letzten großen Fest des Jahres krachen

Getty Images/E+/Dominik Pabis

Wild auf der Tanzfläche abgehen oder vor Mitternacht ins Bett: Vom idealen Silvesterabend hat jeder eine andere Vorstellung. Welcher Typ Sie sind, erfahren Sie in unserer (nicht ganz ernst gemeinten) Silvestertypologie. Ob mit oder ohne Bleigießen, Böllern oder guten Vorsätzen: Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Der Langweiler

Er spielt mit zwei befreundeten Pärchen Monopoly und geht um 00.30 Uhr ins Bett. Das ist bei ihm mit einiger Überwindung verbunden: Nomalerweise macht er sich bereits um 22.30 Uhr bettfertig. Noch spontan auf eine Party um Mitternacht? Undenkbar.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Die Partymaus

Sie tingelt von einer Feier zur nächsten. Entweder trifft man sie auf der Tanzfläche oder an der Bar. So lässt sie sich durch die Stadt treiben, bis wirklich der allerletzte Schuppen die Gäste vor die Türe setzt.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Die Ritual-Liebende

Sie hat alles perfekt durchgeplant und muss folgendes auf ihrer Hausparty abhaken: Bleigießen, Dinner for 2, Fondue und Raclette, Böllern und mit Sekt anstoßen um Mitternacht. Nichts wird dem Zufall überlassen, schließlich hat sie die Vorbereitung ein Vermögen und sehr viel Zeit gekostet. Um Mitternacht muss jeder Gast einen Partyhut aufsetzen – ob er will oder nicht.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Der Böller-Freund

Er plant schon eine Woche vor Silvester die Abfolge der Kracher. 
Batterie, Böller und Feuerwerkskörper: Sein Repertoire ist riesig. Ist die Nacht der Nächte gekommen, kann ihn nichts mehr halten. Findet er gar nicht gut: Böller und Feuerwerkskörper sind erst kurz vor Jahresende im Supermarkt erhältlich.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Der Vermeider

Er ist gegen alles Gewöhnliche und verbringt die Silvesternacht lieber allein in der Badewanne als mit Tausenden bei einer Feuerwerk-Show. Eine Reise sieht ihm auch ähnlich. Gemütlich im Liegestuhl mit einem Cocktail in der Hand: Ein Traum für den Vermeider.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Der Brot-statt-Böller-Typ

Am liebsten würde er sich vor die Supermärkte stellen und die Käufer von Feuerwerkskörpern belehren. Sätze wie "Das Geld hätten Sie auch in soziale Projekte investieren können" stammen von ihm. Er sieht das große Ganze und keinen Sinn im Böllern. Das lässt er auch alle seine Zeitgenossen wissen.


W&B / Dr. Ulrike Moehle

Der Spontane

Die letzten lange im Voraus geplanten Silvester waren weniger schön als erhofft. Deshalb hat er sich vorgenommen, ab sofort ganz spontan je nach Lust und Laune Silvester zu feiern. Es entscheidet sich also erst am 31. Dezember um 16.30 Uhr, was ansteht. Vielleicht geht er auf eine der Parties, auf die er eingeladen wurde. Oder er feiert mit einem spontanen Gefährten. Sie essen Pizza, schauen Dinner for two und stoßen um Mitternacht an. Oder aber: Er entscheidet spontan, dass er eigentlich gar keine Lust hat irgendetwas zu machen. Dann macht er entweder einen gemütlichen DVD-Abend oder er geht vor Mitternacht ins Bett.



Bildnachweis: W&B / Dr. Ulrike Moehle, Getty Images/E+/Dominik Pabis

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Sind Sie wetterfühlig?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages