Was Google-Nutzer 2015 fragten: Unsere Antworten

Die „Praxis Dr. Google“ ist gut besucht. Welche Gesundheitsfragen der Suchmaschine im Jahr 2015 am häufigsten gestellt wurden – und unsere fundierten Antworten darauf

von Saskia Dittrich, aktualisiert am 21.12.2015

Vom Sofa aus: Millionen von Internetnutzern stellen Google Fragen zur Gesundheit

Fotolia/Minerva Studio

Google ist unser Lexikon für alles. Gerade bei intimen Problemen fragen Menschen oft lieber die anonyme Suchmaschine, als sich gleich an einen Arzt zu wenden. Das gilt auch für den sensiblen Themenbereich der Gesundheit. Rund 80 Prozent der deutschen Internetnutzer suchen im Web nach Gesundheitsthemen.

Das US-Gesundheitsmagazin health.com war neugierig und hat Google-Mitarbeiter gefragt, was die Menschen, bezogen auf Gesundheit und Medizin, im Jahr 2015 am häufigsten in die Suchzeile tippten. "Diese Gesundheitsfragen basieren auf Google-Anfragen von Januar bis November 2015", sagt Simon Rogers, ein Google-Datenredakteur, auf health.com.


Diese Medizin-Fragen interessierten Menschen in den USA am meisten:

1. Ist Bronchitis ansteckend?

Bronchitis ist eine Entzündung der Atemwege, bei der die Schleimhäute der Bronchien betroffen sind. Die Bronchien sind die Fortsetzung der Luftröhre, die über zwei Hauptbronchien die Luft in die beiden Lungenflügel führen. Hauptsymptom ist ein starker Husten, der oft im Brustkorb schmerzt.

Die Bronchitis wird in den meisten Fällen durch Viren hervorgerufen. Bakterien sind als Ursache seltener. Eine Bronchitis an sich, also die Entzündung, ist nicht ansteckend. Die Erreger, die sie erzeugen, allerdings schon. Mehr zu einer akuten Bronchitis und wie sie behandelt wird, lesen Sie in unserem Ratgeber.

2. Ist eine Lungenentzündung (Pneumonie) ansteckend?

Auch hinter einer Lungenentzündung steckt oft eine Infektion. Bei der Pneumonie sind jedoch nicht nur die Bronchien betroffen, sondern die Lungenbläschen (Alveolen). Sind Bakterien die Ursache, werden die für den Gasaustausch wichtigen Hohlräume durch eitriges Material und Wassereinlagerungen blockiert.

Da auch der Pneumonie ein Infekt zugrunde liegt, können sich Menschen anstecken. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Lesen Sie in unserem Ratgeber, welche das sind.

3. Wie viel Wasser soll ich trinken?

Ein unausgeglichener Wasserhaushalt kann die Gesundheit beeinträchtigen. Kopfschmerzen und Verstopfung sind nur zwei mögliche Folgen. Viele Menschen fragen daher: Wie viel soll ich trinken?
Häufig werden als Menge zwei Liter am Tag genannt. Doch das ist nur zum Teil richtig. Im Durchschnitt braucht der Mensch täglich zwar zwischen zwei und drei Liter Flüssigkeit, er muss aber normalerweise nur etwa 1,5 Liter in Form von Getränken aufnehmen. Etwa einen weiteren Liter nimmt er durch Wasser zu sich, das im Essen gebunden ist. Wir haben weitere Mythen übers Trinken unter die Lupe genommen.

4. Wie viele Kalorien darf man essen?

Auch hier gibt es keine pauschale Antwort. Viele Faktoren wie Größe, Alter, Geschlecht und das Quantum an Bewegung spielen eine Rolle.  
Am schnellstens finden Sie die richtige Menge mit unserem Kalorien-Verbrauchsrechner heraus. Hier werden auch individuelle Faktoren berücksichtigt.

5. Was ist ein Lupus?

Diese Frage interessierte wahrscheinlich viele US-Amerikaner, als die Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez ihre Erkrankung der Öffentlichkeit mitteilte: "Bei mir wurde Lupus diagnostiziert und ich erhielt eine Chemotherapie", erzählte Sie dem Magazin Billboard.
Lupus erythematodes ist eine meist chronische, entzündliche Autoimmunkrankheit. Das Immunsystem greift körpereigene Strukturen an. Es handelt sich dabei nicht um eine einheitliche Erkrankung – sondern vielmehr um ein Spektrum recht unterschiedlicher Krankheitsbilder. Das Leiden kann die Haut betreffen, aber auch zahlreiche andere Organe.

Die Ursachen eines Lupus sind komplex. Eine erbliche Veranlagung spielt neben verschiedenen anderen Faktoren eine Rolle. Die Therapie ist abhängig von der Schwere der Erkrankung. Lesen Sie mehr zu Therapien und Ursachen in unserem Ratgeber.

6. In welchem Monat bin ich?

Schwangere interessierten sich 2015 vor allem für die Frage: Wie weit bin ich? Grob lässt sich das auch ohne einen Arzt bestimmen. Zum Beispiel mit unserem Schwangerschaftsrechner. Genauere Ergebnisse erhält man allerdings nur über einen Ultraschall sowie Bluttests.

7. Wann ist mein Eisprung?

Vor der Frage nach dem Schwangerschaftsmonat stand bei vielen Amerikanerinnen wohl auch die nach dem Zeitpunkt des Eisprungs. Denn Frauen sind nur ein paar Tage im Monat fruchtbar – rund um den Eisprung. Um ihn zu bestimmen, müssen Frauen den ersten Tag Ihrer letzten Periode und Ihre Zykluslänge wissen. Mit dem Eisprungrechner können sie dann die fruchtbaren Tage ermitteln.

8. Was ist Gluten?

Gluten spukt in den Medien immer wieder herum. Viele Menschen glauben, dass es ungesund sei oder sie es schlecht vertragen würden. Doch so oft kommt eine Glutenunverträglichkeiten gar nicht vor. Menschen, die unter Zöliakie leiden, vertragen das Klebereiweiß, das in Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel enthalten ist, nicht. Sie können Durchfall bekommen, an Gewicht verlieren und Eiweißmangel haben. Uneinigkeit herrscht übrigens auch über die Aussprache des Begriffs: Korrekt wird die letzte Silbe "en" betont, wie bei "Gen".

9. Wie lange dauert eine Grippe?

Diese Frage dürfte die Menschen nicht nur 2015 beschäftigt haben. Jedes Jahr rollen neue Grippewellen heran. Zunächst sollte man den Unterschied zwischen einer Grippe und einer Erkältung kennen. Bei einem "grippalen Infekt" handelt es sich nicht um eine Infektion mit dem Influenza-Virus, sondern um eine Erkältung, die durch andere Viren ausgelöst wird. Die Symptome der echten Grippe – unter anderem Fieber, Gliederschmerzen und Husten – treten sehr viel schneller und stärker auf als bei einer Erkältung. Was Sie bei einer Grippe tun können, lesen Sie in diesem Artikel.



Bildnachweis: Fotolia/Minerva Studio

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Lupus Erythematodes

Lupus erythematodes (LE)

Lupus erythematodes beschränkt sich auf die Haut (kutane Form) oder betrifft auch innere Organe (systemischer Lupus, SLE). Ursache ist eine Art Fehler im Immunsystem »

Spezials zum Thema

Frau lächelt

Medizin: Über Krankheiten, Therapien und Vorsorge

Die eigene Gesundheit beschäftigt die Deutschen immer mehr. Ein komplexes Thema, oft schwer zu verstehen, aber oft lebensnotwendig. Ein Überblick der wichtigsten Themenpunkte »

Haben Sie schon einmal Blut gespendet?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages