Beipackzettel

femi loges

Präparat: femi loges
PZN: 7580408
Packungsgröße: 100 Stück (N3)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Tabletten Magensaftresistent

Anbieter:
Dr. Loges + Co. GmbH
Schützenstr. 5
Winsen/Luh 21423
Tel.: 04171 707-0
Fax: 04171 707-100
Email: info@loges.de
Homepage: www.loges.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Rhapontikrhabarberwurzel Trockenextrakt, (16-26:1), Auszugsmittel: Calcium oxid-Lösung (4 mg pro Stück)
Zusatzangabe:
  • Gesamt Kohlenhydrate (0.01 BE pro Stück)
Sonstige Bestandteile:
  • Calcium carbonat
  • Carnaubawachs
  • Cellacefat
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Lactose 1-Wasser
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "femi loges" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von femi loges

  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel aus Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden.
  • Es wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von femi loges

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
    • wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft vermuten oder stillen.
    • wenn Sie ungeklärte genitale Blutungen haben.
    • wenn Sie wegen eines östrogenabhängigen Tumors in ärztlicher Behandlung sind oder waren, da nicht bekannt ist, ob Rhapontikrhabarberwurzel- Trockenextrakt das Wachstum eines östrogenabhängigen Tumors beeinflusst.

Patientenhinweis

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich
    • bei Störungen bzw. Wiederauftreten der Regelblutung sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die der Abklärung durch einen Arzt bedürfen. Bitte suchen Sie in diesen Fällen Ihren Arzt auf.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt.

Schwangerschaftshinweis

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Ihren Apotheker um Rat. Das Arzneimittel soll während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.
Dosierung

Dosierung von femi loges

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • 1-mal täglich 1 magensaftresistente Tablette.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Es empfiehlt sich, das Arzneimittel über mehrere Monate einzunehmen. Auch zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden sollte jedoch ärztlicher Rat eingeholt werden. Nehmen sie das Arzneimittel deshalb ohne ärztlichen Rat nicht länger als 4 Monate ein.
    • Bitte sprechen sie mit Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • die versehentliche Einnahme von 1 - 2 magensaftresistenten Tabletten mehr als vorgesehen, hat in der Regel keine nachteiligen Folgen. Bei Einnahme einer größeren Menge informieren sie bitte ihren Arzt.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • und dies nicht mehr als 12 Stunden zurückliegt, holen Sie bitte die vergessene Einnahme nach, sobald Sie es bemerken. Bemerken Sie die vergessene Einnahme erst mehr als 12 Stunden nach dem üblichen Einnahmezeitpunkt, verzichten Sie bitte auf die nachträgliche Einnahme und nehmen die magensaftresistente Tablette zum nächsten Einnahmezeitpunkt wie beschrieben ein.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Bei Auftreten der genannten Symptome ist ihr Arzt aufzusuchen. Wenn sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen sie ihren Arzt oder ihren Apotheker.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jeder Behandelten auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelte von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelte von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz) kommen. Bitte wenden sie sich an ihren Arzt, damit dieser klären kann, ob ein Zusammenhang mit der Einnahme besteht oder ob die Beschwerden auf eine andere Ursache zurückzuführen sind.
  • Wenn sie Nebenwirkungen bemerken, wenden sie sich an ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages