Beipackzettel

Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein

Präparat: Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein
PZN: 1130354
Packungsgröße: 20 Stück (Normpackung)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform (Teilbarkeit): Tabletten (halbierbar)

Anbieter:
Omega Pharma Deutschland GmbH
Benzstr. 25
Herrenberg 71083
Tel.: 07032 9154-200
Fax: 07032 9154210
Aktiver Wirkstoff:
  • Coffein (50 mg pro Stück)
  • Paracetamol (400 mg pro Stück)
Sonstige Bestandteile:
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Croscarmellose, Natriumsalz
  • Magnesium stearat
  • Maisstärke
  • Povidon
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Wirkungsweise

Was ist Paracetamol?

Neben anderen Effekten hemmt Paracetamol die Bildung bestimmter Prostaglandine im Gehirn, die für die Empfindung von Schmerzen verantwortlich sind. Deshalb wirkt Paracetamol gegen Schmerzen. Zusätzlich senkt es Fieber.

Was ist Coffein?

Coffein ist ein Adenosinrezeptor-Antagonist. Es hemmt die Wirkungen des Adenosins im Gehirn. Adenosin hat eine dämpfende Wirkung auf das Gehirn. Daher wirkt Coffein kurzfristig gegen Ermüdung. Zusätzlich verstärkt Coffein die Wirkung von manchen Schmerzmitteln.

Anwendungsgebiete von Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein

  • leichte bis mäßig starke Schmerzen
Nebenwirkungen

Wenn sie überempfindlich gegen "Coffein", "Paracetamol" oder einen sonstigen Bestandteil in Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein reagieren, kann es zu einer Reaktion an der Haut oder den Atemwegen kommen. Wenden sie sich in diesem Fall an ihren Arzt.

Diese Nebenwirkungen treten selten auf (bei 1 bis 10 von 10.000 Anwendern)

  • erhöhte Leberenzyme im Blut (Transaminasen)
  • Mangel an Blutplättchen (Thrombozyten)
  • Mangel an weißen Blutkörperchen (Leukozyten)

Diese Nebenwirkungen treten sehr selten auf (bei weniger als 1 von 10.000 Anwendern)

  • Verminderung aller Blutzellen (weiße und rote Blutkörperchen, Blutplättchen)
  • starke Verminderung von bestimmten weißen Blutkörperchen (Agranulozytose)
  • Verengung der Atemwege mit Atemnot
  • Schlaflosigkeit
  • Unruhe
  • Magenbeschwerden
  • beschleunigter Herzschlag

Überempfindlichkeitsreaktionen:

  • Quincke-Ödem (plötzlich auftretende Schwellung von Haut und Schleimhaut, allergisch oder erblich bedingt, bei Befall des Gesichtes und der Mundschleimhaut besteht Gefahr der Atemnot und des Erstickens)
  • Hautrötung
  • Hautausschlag
  • Nesselsucht (Urtikaria)
  • Schweißausbruch
  • Übelkeit
  • Blutdruckabfall
  • Schock (akutes lebensbedrohliches Kreislaufversagen)
Wechselwirkungen

Wechselwirkungen

Wenn mehrere Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden, kann es zu  Wechselwirkungen kommen. Wirkungen und Nebenwirkungen der Arzneimittel können dadurch verändert werden. Ob eine Wechselwirkung auftritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Sprechen Sie daher immer mit Ihrem Arzt oder Apotheker, um zu klären, ob eine Wechselwirkung für Sie tatsächlich eine Rolle spielt. Nur Arzt oder Apotheker können Ihre individuellen Risikofaktoren für eine Wechselwirkung abschätzen. Falls notwendig können Arzt oder Apotheker entsprechende Maßnahmen veranlassen. Setzen Sie vom Arzt verordnete Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Es sind Wechselwirkungen zwischen "Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein" und anderen Arzneimitteln bekannt. Wenn Sie noch andere Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Apotheker, um zu klären, ob es eventuell zu Wechselwirkungen mit "Optalidon Schmerztabletten mit Paracetamol&Coffein" kommen kann.

Zum Wechselwirkungs-Check »

Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages