Beipackzettel

Echinacin Salbe Madaus

Präparat: Echinacin Salbe Madaus
PZN: 3429181
Packungsgröße: 40 Gramm (Normpackung)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Salbe

Anbieter:
MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Benzstr. 1
Bad Hombur 61352
Tel.: 06172 888-01
Fax: 06172 888-2740
Homepage: www.medapharma.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Purpursonnenhutkraut Presssaft, (1,7-2,5:1) (160 mg pro Gramm)
Sonstige Bestandteile:
  • Ethanol
  • Glycerol sorbitan oleostearat
  • Kohlenwasserstoffe, mikrokristallin (C40-C60)
  • Magnesium sulfat 7-Wasser
  • Methyl 4-hydroxybenzoat
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "Echinacin Salbe Madaus" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von Echinacin Salbe Madaus

  • Das Präparat ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Unterstützung der Wundheilung von kleinen, oberflächlichen Wunden.
  • Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von Echinacin Salbe Madaus

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff, Korbblütlern oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Patientenhinweis

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie die Salbe anwenden.
    • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder innerhalb von 2 - 3 Tagen keine Besserung eintritt oder wenn Anzeichen einer Hautinfektion beobachtet werden (z. B. Rötung der Hautstelle), ist ein Arzt aufzusuchen.
    • Bei fortdauernden Krankheitssymptomen, oder beim Auftreten anderer als der in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen sollte ein Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultiert werden.
    • Kinder
      • Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Anwendung wird daher nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaftshinweis

  • Zur Anwendung des Arzneimittels in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Die Anwendung wird daher nicht empfohlen.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Dosierung

Dosierung von Echinacin Salbe Madaus

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Erwachsene und Heranwachsende über 12 Jahre tragen 2 - 3 mal täglich einen Salbenstrang von 1 - 2 cm Länge dünn und gleichmäßig auf die Haut bzw. den Wundverband auf.
  • Anwendung bei Kindern
    • Für Kinder unter 12 Jahren ist die Anwendung nicht vorgesehen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Präparat sollte im Rahmen der Selbstmedikation nicht länger als eine Woche angewendet werden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Es wurden Überempfindlichkeitsreaktionen (lokale allergische Reaktionen) bei der Anwendung beobachtet.
  • Die Häufigkeit der Nebenwirkungen ist nicht bekannt.
  • Beim Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen ist die Salbe abzusetzen und gegebenenfalls ein Arzt aufzusuchen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages