Beipackzettel

Echinacea Mund- und Rachenspray

Präparat: Echinacea Mund- und Rachenspray
PZN: 1448613
Packungsgröße: 50 Milliliter (N1)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Spray

Anbieter:
WALA Heilmittel GmbH
Dorfstr. 1
Bad Boll / 73087
Tel.: 07164 930-134
Fax: 07164 930-296
Email: info@wala.de
Homepage: www.wala.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Argentum nitricum aquosum (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
  • Calendula e floribus LA 20% (hom./anthr.) (100 mg pro Gramm)
  • Echinacea pallida ex herba LA 20% (hom./anthr.) (100 mg pro Gramm)
  • Eucalyptus e foliis ferm 33d (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
  • Gingiva bovis Glycerolauszug (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
    = Calendula/Echinacea comp. (hom./anthr.)
  • Gingiva bovis Glycerolauszug (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
  • Salvia officinalis LA 20% (hom./anthr.) (100 mg pro Gramm)
  • Tonsillae palatinae bovis Glycerolauszug (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
  • Tonsillae palatinae bovis Glycerolauszug (hom./anthr.) (10 mg pro Gramm)
Sonstige Bestandteile:
  • Ethanol
  • Kohlensäure
  • Natrium chlorid
  • Natrium hydrogencarbonat
  • Wasser, für Injektionszwecke
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "Echinacea Mund- und Rachenspray" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von Echinacea Mund- und Rachenspray

  • Anthroposophisches Arzneimittel bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes
  • Anwendungsgebiete
    • gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis.
    • Dazu gehören:
      • Harmonisierung der Empfindungsorganisation im Mund-Rachen-Bereich bei akut- und chronisch-entzündlichen Veränderungen der Schleimhäute und Mandeln sowie bei lymphatischer Diathese.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von Echinacea Mund- und Rachenspray

  • Gegenanzeigen:
    • Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden bei Kindern unter 4 Jahren.
    • Das Arzneimittel soll nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Spendertiereiweiß, einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen andere Korbblütler.
    • Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Präparat nicht angewendet werden bei progredienten Systemerkrankungen (fortschreitenden Allgemeinerkrankungen) wie Tuberkulose, Leukosen (Leukämie bzw. leukämieähnlichen Erkrankungen), Kollagenosen (entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes), Multipler Sklerose, AIDS-Erkrankungen, HIV-Infektionen (Infektion mit dem AIDS-Virus), chronischen Viruserkrankungen und Autoimmunerkrankungen (gegen körpereigenes Gewebe gerichtete Erkrankungen).

Patientenhinweis

  • Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
    • Bei Anzeichen einer Vereiterung der Rachenmandeln mit Auftreten erneuter, oft einseitiger Halsschmerzen, erschwerter Mundöffnung, Fieber, beim Auftreten von Gelenkentzündungen sowie bei allen übrigen anhaltenden oder unklaren Beschwerden muss ein Arzt aufgesucht werden.

Schwangerschaftshinweis

  • Was müssen Sie in der Schwangerschaft beachten?
    • Aufgrund des Bestandteils Salbei sollte das Arzneimittel in der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Was müssen Sie in der Stillzeit beachten?
    • Aufgrund des Bestandteils Salbei sollte das Präparat in der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Dosierung

Dosierung von Echinacea Mund- und Rachenspray

  • Dosierung und Art der Anwendung:
    • Soweit nicht anders verordnet, 2-mal wöchentlich, in akuten Fällen bis 2-mal täglich 2 bis 3 kurze Sprühstöße auf Zahnfleisch, Tonsillen (Mandeln) oder Rachenring geben.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Die Behandlung einer akuten Erkrankung sollte nach 2 Wochen abgeschlossen sein. Tritt innerhalb von 2 bis 5 Tagen keine Besserung ein, ist ein Arzt aufzusuchen.
    • Das Arzneimittel sollte nicht länger als 2 Wochen angewendet werden.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.
  • In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages