Beipackzettel

Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg

Präparat: Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg
PZN: 16053
Packungsgröße: 1 Stück (Normpackung)
Abgabeform: Rezeptpflichtig
Darreichungsform : Pulver zur Herstellung Einer Infusionslösung

Anbieter:
Pfizer Pharma PFE GmbH
Linkstr. 10
Berlin 10785
Tel.: 0800 8535555
Fax: 0800 8545555
Aktiver Wirkstoff:
  • Anidulafungin (100 mg pro 30 Milliliter)
Sonstige Bestandteile:
  • Fructose
  • Mannitol
  • Natrium hydroxid
  • Polysorbat 80
  • Salzsäure, konzentriert
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg

  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Anidulafungin und wird bei Erwachsenen zur Behandlung einer Pilzinfektion im Blut oder innerer Organe, einer sogenannten invasiven Candidose, verordnet. Diese Infektion wird durch Pilzzellen (Hefen) verursacht, die als Candida bezeichnet werden.
  • Das Präparat gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Echinocandine genannt werden. Mit diesen Arzneimitteln werden schwerwiegende Pilzinfektionen behandelt.
  • Es verhindert eine normale Ausbildung der Zellwand von Pilzen. Bei Kontakt mit dem Arzneimittel haben die Pilzzellen unvollständige oder fehlerhafte Zellwände, die sie zerbrechlich machen oder am Wachstum hindern.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Anidulafungin, andere Echinocandine oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Patientenhinweis

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.
    • Ihr Arzt kann sich dazu entschließen,
      • Ihre Leberfunktion genauer zu kontrollieren, wenn es bei Ihnen während der Behandlung zu Leberproblemen kommt.
      • Sie genauer zu kontrollieren, wenn Sie während der Behandlung mit dem Arzneimittel Anästhetika erhalten.
  • Kinder und Jugendliche
    • Das Arzneimittel sollte nicht an Patienten unter 18 Jahren verabreicht werden.

Schwangerschaftshinweis

  • Schwangerschaft
    • Die Auswirkungen des Arzneimittels bei schwangeren Frauen sind nicht bekannt. Daher wird die Anwendung während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Frauen im gebärfähigen Alter müssen eine wirksame Verhütungsmethode anwenden. Nehmen Sie umgehend Kontakt mit Ihrem Arzt auf, wenn Sie während der Anwendung des Arzneimittels schwanger werden.
  • Stillzeit
    • Die Auswirkungen bei stillenden Frauen sind nicht bekannt. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, bevor Sie das Präparat in der Stillzeit anwenden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Dosierung

Dosierung von Ecalta 100mg Pulv.z.Herst.e.Konz.z.Herst.e.Inf-Lsg

  • Die Behandlung beginnt mit 200 mg am 1. Tag (Anfangsdosis). Anschließend beträgt die Tagesdosis dann 100 mg (Erhaltungsdosis).

 

  • Dauer der Anwendung
    • Ihr Arzt wird festlegen, wie lange die Behandlung dauern wird und wie viel Anidulafungin Sie täglich erhalten. Er wird Ihr Ansprechen und Ihren Gesundheitszustand kontrollieren.
    • Generell muss die Behandlung noch für mindestens 14 Tage über den Termin hinaus fortgesetzt werden, an dem zum letzten Mal Candida bei Ihnen im Blut festgestellt wurde.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge erhalten haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie befürchten, dass man Ihnen zu viel von dem Arzneimittel gegeben hat, sprechen Sie umgehend Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal darauf an.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Da Sie dieses Präparat unter genauer medizinischer Beobachtung erhalten, ist es unwahrscheinlich, dass eine Dosis ausgelassen wird. Sprechen Sie dennoch mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn Sie meinen, dass eine Dosis vergessen wurde.
    • Ihr Arzt sollte Ihnen keine doppelte Dosis verabreichen.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Wenn Ihr Arzt die Behandlung beendet, sollte dies für Sie keine spürbaren Auswirkungen haben.
    • Möglicherweise wird Ihr Arzt Ihnen nach der Behandlung mit dem Präparat ein anderes Arzneimittel verschreiben, um Ihre Pilzinfektion weiterzubehandeln oder eine Rückkehr der Pilzinfektion zu verhindern.
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal umgehend, wenn Ihre ursprünglichen Beschwerden wieder auftreten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Einige dieser Nebenwirkungen wird Ihr Arzt bemerken, während er Ihr Ansprechen auf die Behandlung und Ihren Allgemeinzustand beobachtet.
  • Während der Anwendung des Präparates wurden selten lebensbedrohliche allergische Reaktionen berichtet, die Atembeschwerden mit keuchendem Atmen oder die Verschlimmerung eines bestehenden Hautausschlags einschließen können.
  • Schwere Nebenwirkungen - informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder sonstiges medizinisches Fachpersonal, wenn Folgendes bei Ihnen auftritt:
    • Krämpfe (epileptische Anfälle)
    • Hautrötung
    • Hautausschlag, Juckreiz
    • Hitzewallungen
    • Nesselfieber
    • plötzliche Anspannung der Muskeln rund um die Atemwege, was zu keuchendem Atmen oder Husten führt
    • Atemnot
  • Sonstige Nebenwirkungen
    • Sehr häufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen) sind:
      • niedrige Kaliumwerte im Blut (Hypokaliämie)
      • Durchfall
      • Übelkeit
    • Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen) sind:
      • Krämpfe (epileptische Anfälle)
      • Kopfschmerzen
      • Erbrechen
      • Veränderung der Leberfunktionswerte
      • Hautausschlag, Juckreiz
      • Veränderung der Nierenfunktionswerte
      • verminderter Gallenfluss aus der Gallenblase in den Darm (Cholestase)
      • hohe Blutzuckerwerte
      • Bluthochdruck
      • niedriger Blutdruck
      • plötzliche Anspannung der Muskeln rund um die Atemwege, was zu keuchendem Atmen oder Husten führt
      • Atemnot
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen) sind:
      • Störungen der Blutgerinnung
      • Hautrötung
      • Hitzewallungen
      • Magenschmerzen
      • Nesselfieber
      • Schmerzen an der Injektionsstelle
    • Die Häufigkeit ist nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar) bei:
      • lebensbedrohliche allergische Reaktionen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages