Beipackzettel

AAR GAMMA N 300MG

Präparat: AAR GAMMA N 300MG
PZN: 7394930
Packungsgröße: 80 Stück (Normpackung)
Abgabeform: Apothekenpflichtig
Darreichungsform : Dragees

Anbieter:
aar pharma GmbH & Co.KG
Alleestr. 11
Remscheid 42853
Tel.: 02191/92300
Fax: 02191/923028
Email: info@aar.de
Aktiver Wirkstoff:
  • Artischockenblätter Trockenextrakt, (25-35:1), Auszugsmittel: Wasser (300 mg pro Stück)
Zusatzangabe:
  • Gesamt Kohlenhydrate (0.027 BE pro Stück)
Sonstige Bestandteile:
  • Arabisches Gummi
  • Calcium carbonat
  • Carmellose, Natriumsalz
  • Carnaubawachs
  • Cellulose acetat phthalat
Weitere Bestandteile

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel aus, um mehr über "AAR GAMMA N 300MG" zu erfahren.

Die Informationen zu den Wirkstoffen können im Einzelfall von den Angaben im Beipackzettel mancher Fertigarzneimittel abweichen. Das liegt beispielsweise daran, dass wirkstoffgleiche Präparate von verschiedenen Herstellern für unterschiedliche Anwendungsgebiete zugelassen sind.

Zuklappen
Wirkung und Anwendung

Anwendungsgebiete von AAR GAMMA N 300MG

  • Das Arzneimittel ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Verdauungsbeschwerden.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei:
    • Verdauungsbeschwerden (dyspeptische Beschwerden)
    • besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems.
    • Hinweis:
      • Bei Beschwerden, die länger als 1 Woche andauern, oder periodisch wiederkehren, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.
Anwendungsbeschränkungen und Warnungen

Absolute Gegenanzeigen von AAR GAMMA N 300MG

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Artischocken und/oder andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
    • Verschluss der Gallenwege.

Patientenhinweis

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich:
    • bei Gallensteinleiden (nur nach Rücksprache mit einem Arzt anwenden).
    • bei gleichzeitiger Gabe von dem Arzneimittel kann die Wirksamkeit von blutgerinnungshemmenden Mitteln vom Cumarin-Typ (Phenprocoumon, Warfarin) abgeschwächt sein. Deshalb kann es notwendig sein, dass die Dosierung dieser Arzneimittel angepasst werden muss. Patienten, die das Arzneimittel und gleichzeitig Arzneimittel mit einem dieser Wirkstoffe einnehmen, sollten daher ihren Arzt aufsuchen.
    • Kinder
      • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Schwangerschaftshinweis

  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
Dosierung

Dosierung von AAR GAMMA N 300MG

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • Erwachsene nehmen täglich insgesamt 4-5 Tabletten (entsprechend 1200-1500 mg Artischocken-Trockenextrakt) ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Es besteht prinzipiell keine zeitliche Begrenzung der Anwendungsdauer; wenn jedoch die Krankheitssymptome länger als 1 Woche bestehen bleiben, oder sich trotz vorschriftsmäßiger Einnahme verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben als Sie sollten:
    • Vergiftungen mit Zubereitungen aus Artischockenblättern sind bisher nicht bekannt geworden. Bei Einnahme größerer Mengen von dem Arzneimittel sollte ein Arzt benachrichtigt werden, der über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
    • Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:
    • Wenn Sie zuwenig von dem Arzneimittel genommen haben oder die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder beschrieben, fort.
Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben.
    • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:
      • sehr häufig mehr als 1 von 10 Behandelten
      • häufig weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
      • gelegentlich weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
      • selten weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
      • sehr selten weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
    • Nebenwirkungen:
      • Verdauungstrakt
        • Sehr selten wurde über leichte Durchfälle mit typischer Begleitsymptomatik (z.B. Bauchkrämpfe) sowie über Oberbauchbeschwerden, Übelkeit und Sodbrennen berichtet.
      • Haut
        • Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Hautausschläge auftreten.
  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bei sich beobachten, so informieren Sie einen Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
    • Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf das Arzneimittel nicht nochmals eingenommen werden.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht hier aufgeführt sind.
Aufbewahrung und Entsorgung

Hinweise zur Aufbewahrung

Lagern Sie Arzneimittel immer außerhalb der Reichweite von Kindern.

Hinweise zur Entsorgung

Für die Entsorgung von Arzneimitteln gibt es regional unterschiedliche Empfehlungen. Fragen Sie in der Apotheke nach den in Ihrer Region aktuellen Regelungen.

Zuklappen

Wichtige Hinweise
Mit Hilfe dieser Datenbank können Sie sich über Arzneimittel informieren.

Die medizinische Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter. Neue Informationen finden nur mit zeitlicher Verzögerung Eingang in diese Datenbank. Lesen Sie daher immer die aktuelle Gebrauchsinformation vollständig durch und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Informationen dieser Datenbank sind nicht vollständig. Nicht jede Information ist für jeden Patienten relevant. Die Datenbank ersetzt daher nicht den Arztbesuch und die Beratung durch den Apotheker.

Quellen:

  • Basis der Arzneimittelinformationen ist das Angebot der ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH
  • Fachinformationen der pharmazeutischen Unternehmer (vom BfArM zugelassene Informationen)
  • http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/main-table/
  • https://www.crediblemeds.org/healthcare-providers/



Meine Medikamente:

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages