Drucken

Herzmuskelentzündung (Myokarditis)

Die Myokarditis ist definiert als ein Entzündungsprozess im Herzmuskel. Die Krankheit kann akut oder chronisch verlaufen. Mehr Informationen zu Ursachen, Symptomen und Therapien


Das Herz: Die blauen Pfeile zeigen den Fluss des Blutes aus den großen Venen des Körpers in die rechte Herzhälfte an. Von dort strömt das Blut in die Lungengefäße, wo es mit Sauerstoff angereichert wird. Schließlich fließt das Blut in die linke Herzhälfte (rote Pfeile) und von dort weiter in die Hauptschlagader (Aorta)

Als Myokarditis bezeichnen Ärzte eine Entzündung des Herzmuskels, welche in erster Linie durch Viren, seltener durch Bakterien, Parasiten, toxische Substanzen oder Medikamente verursacht wird. Eine Herzmuskelentzündung kann aber auch als Begleiterscheinung anderer Erkrankungen auftreten. Ist neben dem Herzmuskel zusätzlich der Herzbeutel (Perikard) entzündet, spricht man von einer Perimyokarditis.

Welche Symptome deuten auf eine Myokaditis hin?

Typische Symptome (Anzeichen) einer Herzmuskelentzündung gibt es nicht. Die Verdachtsdiagnose stützt sich auf eher unspezifische Beschwerden, wie sie in Verbindung mit grippalen Infekten oder anderen fieberhaften Infektionskrankheiten vorkommen. Treten mit dem Infekt Herzrhythmusstörungen, Atemnot oder Brustschmerzen neu auf, sollte das jedoch an eine Herzmuskelentzündung denken lassen.


Nicht selten wird eine Herzmuskelentzündung gar nicht oder zu spät diagnostiziert, da eine Mitbeteiligung des Herzens bei einem grippalen Infekt nicht vermutet oder übersehen wurde. Eine nicht erkannte Myokarditis kann zur Gefahr werden, wenn während der Krankheit sportliche Höchstleistungen vollbracht werden. So hat man bei jungen Menschen, die plötzlich – meist in Ausübung eines Leistungssports – verstarben, bei etwa 10 Prozent eine Herzmuskelentzündung als Ursache festgestellt.

Wie sind die Heilungsaussichten bei Myokarditis?

Etwa die Hälfte der Patienten erholt sich vollständig von der Erkrankung. Die übrigen Betroffenen behalten mehr oder weniger deutliche Zeichen einer Funktionsstörung des Herzens bei. Ein kleiner Teil hat mit einer erheblichen Verschlechterung des Befindens zu rechnen. In manchen Fällen kann sogar eine Herztransplantation nötig sein.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Martina Ibelherr
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Gut zu wissen ...

Cholesterinwerte: Die wichtigsten Fakten

Wann sind die Cholesterinwerte zu hoch? Was bedeuten Begriffe wie HDL und LDL? Welche Rolle spielt die Ernährung? Ein Überblick zum Thema Cholesterin »

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 14.10.2014, erstellt am 13.09.2005
Bildnachweis: W&B/Martina Ibelherr

Arzt bewerten und so 1 Euro spenden

Helfen Sie anderen, einen guten Arzt zu finden. Für jede Arztbewertung spendet die Weisse Liste 1 Euro an die Stiftung "Humor hilft heilen" »

Jetzt mitmachen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Das Herz

Unser wichtigster Muskel

Das Herz pumpt das Blut durch den Körper. Das lebenssnotwendige Organ reagiert sensibel auf körperliche und äußere Einflüsse »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages