Drucken

Basaliom (Heller Hautkrebs)

Der helle Hautkrebs entsteht vor allem durch langjährige UV-Strahlung. Früh erkannt ist er beherrschbar, weil er keine Metastasen, also Tumorabsiedelungen in anderen Organen, bildet


Basaliom im Gesicht: Typischerweise zeigt sich der Tumor als glänzende Erhabenheit mit erweiterten Äderchen. Das Aussehen kann jedoch auch abweichen

Was ist ein Basaliom?

Ein Basaliom ist ein heller, „halb-bösartiger“ (semi-maligner) Hauttumor. Im Gegensatz zu den bösartigen Tumoren bildet es normalerweise keine Tochtergeschwülste (Metastasen) an weiteren Stellen im Körper.

Es breitet sich aber langsam wachsend an seinem Ursprungsort aus. Dabei kann die Haut zerstört werden. Auch tiefer liegende Schichten wie Muskeln und Knochen können „zerfressen" werden. Insbesondere Menschen mit heller, sonnenempfindlicher Haut haben ein erhöhtes Risiko für Basaliome. In den USA und Australien stellt das Basaliom die häufigste Krebsart dar.



Expertin: Dr. med. Kerstin Strom, Fachärztin für Dermatologie / Zusatzbezeichnung: Allergologie

Aber auch in Deutschland ist die Zahl von Neuerkrankungen mit zirka 170 pro 100.000 Einwohner im Jahr hoch und nimmt weiter zu. Mitverantwortlich dafür ist das problematische Schönheitsideal der gebräunten Haut, das meist durch ultraviolette (UV-) Lichtbestrahlung beim Sonnenbaden oder im Solarium erreicht wird.

Vorrangig betroffen sind die Bereiche des Körpers, die besonders viel und lange UV-Licht ausgesetzt sind: vor allem das Gesicht und der unbehaarte Kopf. Je nachdem, wie viel und wie lange eine Person in ihrem Leben ungeschützt UV-Strahlung ausgesetzt war, steigt ihr Risiko mit zunehmendem Alter an. Um die Entstehung eines Basalioms zu vermeiden, ist daher adäquater Sonnenschutz wichtig (Siehe Kapitel Vorbeugen).

Die Therapie des Basalioms stellt bei frühzeitiger Diagnose meist kein Problem dar. Dabei versucht der Arzt, den Tumor unter örtlicher Betäubung vollständig herauszuschneiden. Sprechen bestimmte Gründe gegen einen operativen Eingriff – bestehen also sogenannte Kontraindikationen insbesondere bei sehr alten Patienten – können auch andere Verfahren (zum Beispiel eine Strahlentherapie) zum Einsatz kommen. Bei sehr oberflächlichen Basaliomen kann auch eine photodynamische Therapie in Erwägung gezogen werden (siehe Kapitel Therapie).


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Privat, Foto: Prof. B. Jessberger
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Aus der Experten-Sprechstunde

www.apotheken-umschau.de; aktualisiert am 11.09.2013, erstellt am 11.11.2008
Bildnachweis: W&B/Privat, Foto: Prof. B. Jessberger

Ärzte bewerten und 1 Euro spenden

Helfen Sie anderen, einen guten Arzt zu finden. Bewerten Sie in der Weissen Liste – einem Kooperationspartner der Apotheken Umschau. Für jede Arztbewertung spendet die Weisse Liste 1 Euro an die Stiftung "Humor hilft heilen" »

Jetzt mitmachen »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Das Krebs-Expertenforum

Mitarbeiter vom Krebsinformationsdienst KID beantworten hier bei uns Ihre Fragen zum Thema Krebs. Der KID ist Deutschlands Adresse Nummer 1, um verlässliche und valide Informationen über Krebs zu bekommen »

Übersicht

Krebserkrankungen

Das Wort "Krebs" steht für eine ganze Reihe unterschiedlicher Krankheiten. Hier finden Sie eine Übersicht »

Die Haut – eine sensible Hülle

Wie Sie ihr äußeres Schutzschild richtig pflegen und welche Strategien gegen Hautkrankheiten es gibt »

Artikel zum Thema

Hautkrebs – Haut immer mehr in Gefahr

UV-Strahlung ist der wichtigste bekannte Risikofaktor bei der Entstehung von Hauttumoren »

Was Sie über Muttermale wissen sollten

Leberflecke sind in aller Regel harmlos. Veränderungen sollte aber ein Arzt kontrollieren »

Vorbeugen

Kann man sich vor Krebs schützen?

Krebs kann einen Menschen in kurzer Zeit dahinraffen. Eine Zauberformel, wie sich einem Tumor vorbeugen lässt, gibt es leider nicht. Krebsforscher kennen jedoch die größten Risikofaktoren »

Der große Körpercheck

Testen Sie sich online

Überprüfen Sie Ihren Körper interaktiv in Sachen Gesundheit »

Vorsorge-Rechner

Welche Vorsorgeuntersuchung steht Ihnen zu? Unser Online-Rechner sagt es Ihnen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages