Kalorienarme Eintopfgerichte

Unsere köstlichen Eintöpfe machen auf gesunde Art satt – und sind gut für die Figur
von Dorothee Schaller, 16.03.2016

Eintöpfe gelten als herzhaft und deftig. Es geht aber auch gesund und leicht

W&B/Oliver Brachat

Allen, die langsam wieder ein ­wenig Winterspeck loswerden wollen, können wir neben einer Extradosis Bewegung an der Winterluft unsere Eintopf­­gerichte wärmstens empfehlen. Vor allem frisches Ge­müse kommt hier reichlich auf den Suppenteller. Kohl, Wurzeln, Rüben und Fruchtgemüse liefern nur wenige Kalorien. Gleichzeitig sind sie sehr voluminös, ­sodass der Magen gut gefüllt wird und die Mahlzeit dank ­ihres hohen Ballaststoffgehalts einige Stunden vorhält. Zudem versorgt uns das bunte Gemüsesortiment mit ­vielen Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen, die der Körper zur Abwehr von Krankheiten braucht.

Sie essen zum Eintopf am liebsten Brot? Ein Brötchen oder eine 50-Gramm-Scheibe Brot, am besten Vollkorn – kein Problem. Denn die Portionen unserer Eintöpfe enthalten maximal 335 Kilo­kalo­rien.


Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Kräuter-Bauernbrot

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Symptome wie chronischer Durchfall können auftreten, aber auch fehlen »

Spezials zum Thema

Gesunde Ernährung: Ein Brot mit Käse und Salat gehört dazu

Ernährung: Basis für ein gesundes Leben

Wer sich ausgewogen ernährt, erhöht seine Chancen, länger gesund, beweglich und geistig fit zu bleiben »

Haben Sie schon einmal versucht, sich das Rauchen abzugewöhnen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages