Macht Wiesnbier schneller betrunken?

Prosit! Auf der Wiesn trinkt man "a Maß" Oktoberfestbier. Was ist das besondere an dem Gebräu? Interessante Infos über Alkoholgehalt, Brauweise und Geschmack
von Sophie Kelm & Simone Herzner, aktualisiert am 19.09.2016

Oktoberfestbier ist süffig, hat es aber in Sachen Alkohol ganz schön in sich

Panthermedia/Werner Heiber

Rund 7,5 Millionen Liter Oktoberfestbier flossen auf der Wiesn 2015 die Kehlen der Gäste hinunter – im Jahr 2016 wird der Konsum wohl ähnlich hoch sein. Was macht das Getränk so beliebt? Und: Macht das Bier auf dem Oktoberfest tatsächlich schneller betrunken?

Ein spezielles Bier nur für das Oktoberfest

Oktoberfestbier ist ein spezielles Bier, das nur zur Wiesn gebraut wird. Die Erlaubnis zur Herstellung ist wenigen Münchner Brauereien vorbehalten – denn auf dem Oktoberfest darf nur Münchner Bier ausgeschenkt werden. Die Bierbrauer stellen das untergärige Märzen streng nach dem Münchner Reinheitsgebot von 1487 her. Darin heißt es, dass sie nichts anderes verwenden dürfen als Wasser, Gerstenmalz und Hopfen.

Oktoberfestbier ist aufgrund seiner höheren Stammwürze von mindestens 13,6 Prozent etwas stärker und enthält durchschnittlich sechs Prozent Alkohol. Ein "normales" Bier bringt es meistens auf etwa fünf Prozent Alkohol. In einer Maß, also in einem Liter Oktoberfestbier, stecken 60 Milliliter reiner Alkohol. Ein Starkbier ist das Wiesnbier damit aber nicht. Starkbiere haben einen Alkoholgehalt zwischen 7,5 und 8,5 Prozent. Trotzdem ist das Oktoberfestbier deutlich stärker als normales Bier – und macht darum auch schneller betrunken.

Wie viel Promille nach einer Maß?

Eine Maß Bier mit durchschnittlich 60 Milliliter Alkohol führt bei einem 80 Kilo schweren Mann zu ungefähr 0,75 Promille. Bei einer Frau von 60 Kilo zu rund 1,1 Promille. Das sind aber nur Durchschnittswerte, die im Einzelfall abweichen können.

Wer das Oktoberfest nicht besuchen kann oder möchte, kann das spezielle Bier um die Wiesnzeit herum übrigens auch im Getränkehandel in ganz Deutschland kaufen. Außerdem schenken die Oktoberfestwirte das beliebte Gebräu oft auch in ihren regulären Münchner Gaststätten aus.

Wie schmeckt Oktoberfestbier?

Wiesnbier schmeckt feinherb, süffig, leicht malzig und hat weniger Kohlensäure. Aus diesem Grund kann man es besonders gut und schnell wegschlürfen – was nicht immer folgenlos bleibt. Besser ist es, maßzuhalten und das Bier zu genießen. Schließlich strengen sich die Münchner Brauereien jedes Jahr an, zum Oktoberfest ein besonders gutes Bier zu brauen. Und maßvoller Genuss hat nichts mit 'Maß' zu tun.


Lesen Sie auch:

Frau trinkt ein Glas Wein

Ist Alkohol in Maßen gesund? »

Wer Alkohol in moderatem Maße trinkt, lebt Statistiken zufolge länger als völlige Abstinenzler. Sind Bier und Wein also besser als ihr Ruf? »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Alkohol Schnaps

Alkoholabhängigkeit (Alkoholsucht)

Wie lässt sich eine Alkoholsucht erkennen? Welche Symptome treten bei Alkoholmissbrauch auf? Informationen zu Diagnose und Therapie der Alkoholkrankheit »

Haben Sie schon einmal versucht, sich das Rauchen abzugewöhnen?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages